Ensemble der Vernetzung

Pimcore: Meine neue Web-Ära

  • 29.03.2024
  • Neuheiten
Pimcore: Meine neue Web-Ära
Auf der Suche nach der perfekten Webseite

In der digitalen Komposition meines Lebenswerks, wo jede Codezeile einer Note eines fesselnden Werkes gleicht, befand ich mich zu meiner eigenen Webpräsenz seit 2019 in einer kreativen Sackgasse. Eine Webseite, die meinen Erwartungen gerecht werden würde, blieb eine lange Zeit unvollendet. Gleich mehrere Entwürfe, gezeichnet aus Wordpress, Symfony aber auch aus reinen Plain-HTML, ließ ich hinter mir, wie die Anfangsnoten eines nie vollendeten Stücks. Jeder Versuch, die perfekte Harmonie zu finden, verhallte in den Weiten meiner Archiv-Festplatte, unbeachtet und unvollständig - aber letztendlich dort, wo Wordpress meine größte Befürwortung findet.

Durch meine hauptberufliche Laufbahn dirigiere ich seit 2017 täglich durch die komplexe aber gut strukturierten Partituren von Pimcore, einem Orchester, das in seiner Vielseitigkeit unübertroffen ist. Lange Zeit hielt ich mich zu dieser mächtigen Komposition in meiner selbstständigen Arbeit im Nebenerwerb bedeckt. Mein Ziel war es, nicht in irgendeiner Weise in Konflikt mit meiner Haupttätigkeit zu stehen. Doch diese Zurückhaltung war ein Irrtum, eine unnötige Selbstbeschränkung. Die Bühnen, auf denen ich nebenberuflich spiele, könnten unterschiedlicher nicht sein.

 

pimconaut-DXP.png
Pimcore – Die fehlende Harmonie?

Pimcore entpuppte sich als die fehlende Melodie in meiner Komposition der eigenen Webpräsenz. Mit Pimcore ist es mir möglich, im CMS-Bereich dynamische Seiten mit so genannten Editables und Areablocks zu errichten, so mühelos, als würde ich eine neue Melodie auf einem bereits vertrauten Instrument spielen. Ich fand somit das perfekte Werkzeug, um meine Inhalte mit Leichtigkeit und Präzision zu formen – und so kam es auch zu diesem eigenwilligen Schreibstil.

Die Symbiose von Pimcore und Symfony, einem Core-Framework, das die Robustheit und Leistungsstärke des Fundaments eines großen Konzerthauses besitzt, eröffnet nahtlose Verbindungen für vielfältige Möglichkeiten. Diese harmonische Verbindung formt ein digitales Orchester, in dem ich als Dirigent fungiere. Pimcore und Symfony sind die Instrumente, auf denen ich komplexe Melodien erschaffe. Sie ermöglichen es mir, die Webseite mit der Eleganz eines Solisten zu gestalten.

Eine neue Ära beginnt

So habe ich mich bewusst für Pimcore entschieden – nicht trotz, sondern gerade wegen der Nähe zu meiner beruflichen Welt und nutze dieses Mittel um meine Vision und Leidenschaft hier widerzuspiegeln  🚀